Zeckenstich, was nun?

Wenn Sie von einer Zecke gestochen wurden ist zu empfehlen, einen Borrelientest der Zecke machen zu lassen.  Ein positives PCR-Ergebnis beweist, dass die stechende Zecke Träger von Borrelien war und ein erhöhtes Infektionsrisiko für den Gestochenen besteht.

Nach einem Zeckenstich sollte die Zecke vorsichtig und fachgerecht entfernt und zur Untersuchung in einem stabilen Behältnis verschickt oder gebracht werden. Da das Erbgut (DNS) der Borrelien mittels PCR nachgewiesen wird, ist es unerheblich, ob die Zecke zum Untersuchungszeitpunkt noch lebt oder nicht.

Zecke entfernen und untersuchen lassen...

Labor TiHo

Institut für Parasitologie, Tierärztliche Hochschule Hannover, Bünteweg 17, Gebäude 217, IV. Stock rechts, Tel. 0511-953 8793. Untersuchungskosten: 35,-- € zzgl. MWSt.

Labor Zecklab

Zecklab, Dr. Liebisch, Up´n Kampe 3, 30938 Burgwedel.

PCR Test

Ist die Zecke entfernt, sollte diese zur Untersuchung auf Infektionserreger (Borrelien, Anaplasmen) eingeschickt werden. Man verbringt die Zecke hierzu in ein kleines Behältnis (Filmdose, Röhrchen) oder eine wieder- verschließbare Plastiktüte.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Borreliose Selbsthilfegruppe Hannover

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.